Montag, 28. Januar 2013

Geburtstagsoutfit im verschneiten Januar

Hallo Ihr Lieben!!

Vor ein paar Tagen habe ich mit einigen Freunden und meiner Familie meinen Geburtstag gefeiert.
Ich war ganz baff, daß an meinem Geburtstag ausnahmsweise mal Schnee lag!!!
 Und weil T. so lieb war noch schnell ein paar Fotos zu schießen, bevor die Gäste kamen, kann ich Euch mein Outfit zeigen. :)


Hose und Bluse habe ich letzte Woche bei Esprit, bzw. im Online-Shop gekauft. Beides ist gerade aktuell aus der Frühjahres Kollektion. Die Schuhe habe ich schon seit ewig und drei Tagen, kann mich leider nicht mal erinnern wann ich sie genau gekauft hatte. 

Über meine Hose wurde reichlich diskutiert. T. meint sie sähe aus wie eine Schlafanzughose (ja, ich gebs zu, ich hab auch eine Schlafanzughose mit Blümchen... ) und hat, ohne daß ich es mitbekommen habe, eine Umfrage unter meinen Gästen gestartet. Mir wurde später das Ergebnis mitgeteilt: Insgesamt 2 Leute, inklusive T., waren nicht so begeistert, der überwiegende Teil (auch männliche) fand sie super.

Ich finde ja man sollte tragen was einem gefällt, vor allem am eigenen Geburtstag. ;) Natürlich würde ich aber an anderen wichtigen Tagen auch extra etwas tragen, was meinem Partner gefällt. Also nicht falsch verstehen, eine gesunde Mischung finde ich grundsätzlich angebracht.

Und so sah mein AMU dazu aus. Leider nicht im besten Licht, aber besser als gar nichts:


Verwendet habe ich dafür: 
Udpp, Mac Engraved an der oberen Wasserlinie, Gunmetal (UD Naked Palette) am ganzen Lid und am unteren Wimpernkranz, Creep (UD Naked Palette) am äußeren Lidwinkel, zum Blenden Foxy (UD Naked 2 Palette) Bobbi Brown Cake Liner in black ganz nah am oberen Wimpernkranz, Max Faktor Clump Defy Mascara in schwarz.

Als Blush hatte ich Sugarbomb von Benefit benutzt und
auf den Lippen trug ich Uber Pink von Bobbi Brown.
Auf den Nägeln hatte ich London's weather forecast von Catrice.  (oder hier)


Und hier noch eins mit Blitz:
 

Wie steht Ihr zu der Frage was man anziehen sollte oder was nicht? Tragt Ihr ausschließlich Kleider, die Eurem Partner gefallen, oder macht Ihr auch mal Euer eigenes Ding? 

Bin gespannt auf Eure Meinungen und verziehe mich nun wieder schleunigst hinter die Bücher!

Freitag, 18. Januar 2013

Neulinge in meiner Schminktasche - Bobbi Brown, essence, Catrice

Hallo Ihr Lieben!

Nach den zwei Nagellacken kommt heute mal etwas Abwechslung. 

Ich habe Euch schon wirklich lange nicht mehr gezeigt, was ich mir an neuen Produkten geleistet habe. Ich kann jetzt natürlich nicht alles nachholen und das wäre auch wirklich übertrieben. Dafür zeige ich Euch einfach mal, was ich mir vor ein paar Tagen gekauft habe:


Aus der Catrice Siberian Call Le das Cream to Powder Blush Rose's Wood und aus der essence Vintage District LE den Duo Lipstick & Gloss in Antique Pink.

Bei dem Rouge hatte ich zu Beginn etwas Bedenken, daß es meinem Pot Rouge von Bobbi Brown zu sehr ähneln könnte. Das ist aber nicht der Fall. Ich habe es bisher nur geswatcht und dabei hat mir die Konsistenz gut gefallen. 

Das Gloss & Lippenstift Duo passt eigentlich nicht in mein Beuteschema. Aber irgendwie war ich der Meinung ich müßte mich mal an rot versuchen. Die Farbbezeichnung finde ich etwas irreführend. Ich empfinde die Farbe als erdbeerrot, wenn auch eins, was nicht zu kräftig ist. Für den Anfang wollte ich es mit dem Rot nicht gleich übertreiben und mich langsam herantasten. ;) Gloss und Lippenstift riechen auch etwas nach Erdbeere. Finde ich unnötig und mag ich eigentlich auch nicht, aber gut. Das Gloss ist recht zart und klebt nicht. Die Haltbarkeit ist nicht besonders hervorzuheben. Der Lippenstift ist farblich etwas kräftiger. Zusammen ergibt es dann ein ganz hübsches Rot, mir allerdings für den Rotstart noch zu viel, für die, die rot mögen bestimmt ganz nett.

Und weil es farblich ganz schön passt und ich Euch bisher verschwiegen habe, daß ich mir schon vor längerer Zeit mein erstes Pot Rouge von Bobbi Brown gegönnt habe, zeige ich es Euch nun auch. Zusammen mit dem Pot Rouge durfte "damals" (ich glaube es war Oktober?!) außerdem der Kohl Cake Liner in Black mit.

 
Das Pot Rouge Fresh Melon von Bobi Brown ist wirklich ganz toll! Es zaubert diese schöne Frische ins Gesicht, ohne aufdringlich zu sein. Auf den Lippen gefällt mir die Farbe nicht so besonders, aber auf den Wangen macht sie einen tollen Job! Die Farbe an sich hätte ich von mir aus nicht ausgesucht, die Bobbine griff aber zielsicher danach. Treffer! Ich trage das Rouge mit einem Mac 130 auf.
(Für Foundation nehme ich inzwischen einen Flattop)

Den Cake Liner liebe ich total. Man kann ihn mit einem schmalen Pinsel ganz, ganz dicht am Wimpernkranz auftragen und die Wimpern optisch verdichten. Wenn man dazu vorher noch die obere Wasserlinie schwarz anmalt und am Ende die Wimpern kräftig tuscht, gefällt mir das Ergebnis fast besser, als mit einem regulären Eyeliner.
 Und was wären Produktfotos ohne Swatches? :)


Habt Ihr Produkte davon?? Seid Ihr an den LEs vorbeigekommen? Habt Ihr etwas gekauft?
Kennt Ihr die Pot Rouges und den Kohl Liner von Bobbi Brown?
Und wie ist Eure Meinung??

Dienstag, 15. Januar 2013

essence french matt - Nudelack



Hallo Ihr Lieben!

Ich habe einen weiteren Nude-Lack aus meiner Kiste gezaubert.
Ich trage ihn ganz gerne und nun gibt es endlich auch von ihm ein Foto. 


Basecoat, 2x essence french matt 04 pretty matt, kein Topcoat.

Erinnert Ihr Euch an die Essie LE aus dem vergangenen Sommer, in der es matte Lacke gab? War jedenfalls nichts neues, denn essence hatte schon vorher. Ich weiß gar nicht mehr wann ich den Lack gekauft habe, aber es ist bestimmt schon 2 Jahre her... Mit diesen ganzen Sortimentumstellungen verliert man da echt den Überblick! Um das matte Finish zu erhalten, habe ich jedenfalls von Topcoat abgesehen. Der Nachteil ist, daß man recht schnell Macken im Lack hat.


Kennt Ihr einen guten matten Topcoat? Eine Zeit lang gab es topcoats, die aus jedem Lack ein mattes Finish gemacht haben. Könnt Ihr etwas empfehlen?

Freitag, 11. Januar 2013

Essie Allure und etwas Gold

Hallo Ihr Lieben!

Ich gebe mir ja immer noch Mühe alle meine Lacke zu swatchen und zu bloggen. Aber irgendwie hinke ich bi diesem Projekt total hinterher. Ich habe zwar schon einige Lacke getragen, allerdings keine Gelegenheit für ein Foto gehabt. 
Der Grundgedanke war außerdem auch, keine neuen Lacke zu kaufen. Ihr könnts Euch denken, es gab mal wieder eine Ausnahme. Ich habe in einer ganz spontanen Aktion Essie Allure gekauft. Eigentlich wollte ich Ballet Slippers schnappen, leider war er ausverkauft und so kam ich zu Allure. Wie das bei neuen Sachen so ist, habe ich ihn auch schon mehrmals hintereinander lackiert und dieses Mal sogar endlich dran gedacht in abzulichten. *yey*


Und weil mir Allure allein langsam etwas langweilig wurde, dachte ich an ein bischen Nailart. Da ich das eher selten mache, hat es nicht soo toll geklappt. Deshalb ist es auch nicht soo schlimm, daß man es nicht so schön erkennt. ;) Der Gedanke war, goldene Schleifchen an die Nagelspitzen zu malen. Mittendrin fand ich es dann aber too much eine Schleife auf allen Fingern zu haben und habe dann an die anderen Finger Dots gesetzt. Insgesamt gefällt mir der Schleifchengedanke immer noch, finde aber, daß meine Nägel dazu momentan viel zu kurz sind. Ich könnte mir vorstellen, daß es bei etwas längeren Nägeln besser aussieht. 

Dafür kommt Essies Allure farblich ganz gut raus. Ich habe ihn in zwei Schichten aufgetragen und einen schönen milchigen Nudeton rausbekommen. Die Schleifchen habe ich mit p2 Ship Ahoi! gold tip und einem Spot Swirl aufgemalt.
Unterlack p2 quick dry base coat, Überlack Essie good to go


Also insgesamt eher ein dezenter Nagellook. Der Lack soll ja auch bei der letzten englischen Hochzeit dabei gewesen sein, wenn ich mich recht erinnere, auf den Nägeln der Schwester der Braut??

Kennt Ihr Allure von Essie? Wie gefällt Euch die Farbe? Habt Ihr ihn auch? Macht Ihr gerne Nailart?

Dienstag, 1. Januar 2013

Style up your kitchen

Hallo Ihr Lieben!

Frohes neues Jahr!!

Ich hoffe Ihr seid alle gut reingerutscht! An dieser Stelle sollten nun eigentlich Feuerwerkfotos folgen, aber ich hatte meine Kamera gestern abend nicht dabei. Blöd gelaufen, aber nicht mehr zu ändern. :(

Dafür kann ich Euch endlich mal zeigen, was ich im vergangenen August (!!!) in der Küche meines Zweitzuhauses gebastelt habe. Vielleicht ist Euch das im letzten Sommer auch aufgefallen. Auf soo vielen Blogs gab es plötzlich Bilder mit Aufklebeschildern für Einmachgläser für alle möglichen Zutaten und Gewürze. Und in meinem Kopf war der Gedanke geboren, daß ich sowas auch unbedingt brauche. 

Ich zeige Euch mal das Vorherfoto, dann wird Euch auch ganz schnell klar warum: 


Ein mittleres Chaos. Wir hatten die Wohnung zu dem Zeitpunkt noch nicht lang, ich bin zwar überwiegend am Wochenende und in der vorlesungsfreien Zeit hier, und T. ist an dieser Stelle eher genügsam, aber so konnte ich es nicht lassen. Also gesagt getan. An den PC gesetzt und Schildchen entworfen. Die fertigen Schildchen habe ich dann mit einem Laserdrucker auf wetterfeste, klare, selbstklebende Folie gedruckt, mit einer Schneidemaschine ausgeschnitten und aufgeklebt. 

Das klingt jetzt so, als wäre es eine Sache von 5 Minuten gewesen, war es aber leider nicht. Die ganze Aktion hat mich einige Tage auf Trab gehalten und zwischendurch auch sehr frustriert. Dinge selbst zu machen mag ich wirklich gerne, aber diese Klebeschilder haben mich Nerven gekostet. Im Nachhinein würde ich sie wohl eher bei Dawanda kaufen.... ganz ehrlich....wisst Ihr Bescheid!!

Und hier ist das Nachherfoto:
 

 Viel, viel besser, oder?! :)
Ich geb zu, daß ich ein paar Sachen noch an einer anderen Stelle verstaut habe, aber ich bin sehr zufrieden. Es sieht aufgeräumt, hell und freundlich aus. 
(Fotos habe ich erst abends gemacht, aber sonst ist es wirklich schön hell. ;) )

Hier sind noch zwei Handyfotos, die ich tagsüber gemacht habe.


Die Gewürzdosen sind DIESE und DIESE Größen von Celeber. Auf die Aufkleber habe ich selbstverständlich die Gewürznamen, und noch zwei, drei andere Worte wie Lieblingsgewürz, von Hand gefüllt, und ein paar Zahlen geschrieben. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Die Gläser für Mehl, Zucker, etc. sind DIESE und die kleinere Version von Korken. Auf die kleinen Gläser konnte ich am Ende leider nur die Namen der Zutaten kleben, da sie eine blöde Rundung haben und die Klebefolie ständig Falten geschlagen hat.



Habt Ihr auch manchmal den Drang etwas unbedingt zu brauchen oder machen zu müssen, was Ihr auf anderen Blogs seht? Wie bewahrt Ihr Eure Zutaten in der Küche auf??